Vorbereitungsfragen
 
Bogen 1
 
1. Welche Bestimmungen muss der Fahrer kennen ?

  a) Das Betriebsverfassungsgesetz.
  b) Die Unfallverhütungsvorschrift "Flurförderzeuge".
  c) Die Bauvorschrift für Flurförderzeuge.

2. Warum muss der Schalt- und Zündschlüssel beim Verlassen des Fahrzeuges abgezogen werden?

  a) Um die Benutzung durch Unbefugte auszuschließen.
  b) Damit der Schlüssel nicht entwendet werden kann.
  c) Damit durch Kurzschluss kein Schaden am Fahrzeug entstehen kann.

3. Wie beeinflusst der Lastschwerpunktabstand die Tragfähigkeit des Gabelstaplers?

  a) Je größer der Lastschwerpunktabstand, desto leichter muss die Last sein.
  b) Je größer der Lastschwerpunktabstand, desto größer muss die Last sein.
  c) Je kleiner der Lastschwerpunktabstand, desto kleiner muss die Last sein.

4. Verkehrszeichen-Bedeutung  
  a) Steigung 12%

  b) Gefälle 12%
  c) Seitliche Schräglage 12%

5. Verkehrszeichen-Bedeutung  
  a) Gegenverkehr.

  b) Gegenverkehr hat Vorfahrt.
  c) Gegenverkehr muss warten.

6. Wann ist die Kippgefahr beim Flurförderzeug besonders groß ?

  a) Gar nicht: Flurförderzeuge sind so konstruiert, dass sie nicht umkippen können
  b) Die Kippgefahr ist besonders groß bei lose gestapelten Gütern.
  c) Die Kippgefahr ist besonders groß in Kurven, bei Gefälle und beim Bremsen.

7. Warum dürfen Flurförderzeuge mit Fahrerstand oder -sitz nicht vom Boden aus in Bewegung gesetzt werden?

  a) Weil die Ladung herabfallen kann.
  b) Weil der Fahrer dann keine Gewalt über sein Fahrzeug hat.
  c) Weil der Motor hierbei Schaden nimmt, Kippgefahr, fehlendes Fahrergewicht.

8. Woher weiß ein Gabelstapler-Fahrer, welche Belastung er seinem Flurförderzeug zumuten darf?

  a) Aufgrund seiner Erfahrung.
  b) Vom Tragfähigkeitsdiagramm.
  c) Bei Abheben der Hinterräder ist die Belastungsgrenze erreicht.

9. Wann darf ein Gabelstapler bei hochgefahrener Last vom Fahrer verlassen werden?

  a) Nur kurzzeitig.
  b) Nur bei abgeschaltetem Motor.
  c) Überhaupt nicht.

10.

Wer ist verpflichtet, sich von der unfallsicheren Beladung des Flurförderzeuges und der Anhänger zu überzeugen?

 
  a) Der Belader.
  b) Der auftraggebende Meister.
  c) Der Fahrer.

11. Der Fahrer ist für die Verkehrssicherheit seines Fahrzeuges verantwortlich.
Wie oft hat er sich hiervon zu überzeugen?

  a) Täglich bei Dienstantritt.
  b) Wöchentlich ca. 2-mal.
  c) Nur wenn der Verdacht besteht, dass etwas nicht in Ordnung ist.

12. Wie müssen Gabelstapler die Last beim Befahren von Steigungen führen?
Die Pfeile geben die Fahrtrichtung an, welche Fahrweise ist falsch?

  a)

  b)
  c)

13. Welche Verkehrswege dürfen mit dem Gabelstapler befahren werden?

  a) Alle befestigten Wege und Plätze innerhalb des Betriebsgeländes.
  b) Nur die von der Betriebsleitung festgelegten und der Arbeitsstättenverordnung entsprechenden Wege.
  c) Nur auf asphaltierten Wegen und Straßen.

14. Weshalb ist der Fahrer verpflichtet, nur mit abgesenkter Last zu fahren?

  a) Aus Sicherheitsgründen - abgesenkte Last bedeutet Sicherheit gegen Umkippen.
  b) Damit die Last nicht aus großer Höhe herunterfallen kann und eine eventuelle Beschädigungsgefahr verringert wird.
  c) Um besser nach vorne sehen zu können.

15. Dürfen Schienenfahrzeuge von E-Wagen und Gabelstaplern bewegt werden?

  a) Rückwärts.
  b) Vorsichtig vorwärts.
  c) Beim Bewegen von Waggons sind die vom Unternehmer herausgegebenen Betriebsanweisungen zu beachten.
 
30.12.2015
Stapler-Check 2015
weiterlesen
14.03. - 16.03.2017
Logimat 2017
mehr
www.ft-coaching.de
www.finktech24.de  
 
 
(c) 1991 - 2017 Thomas Fink